Gehörlosen-Sportverein Recklinghausen 1952 e.V.
 

Kegel - Geschichte

Kegel gegr. 1961


Am 10. Januar 1961 wurde im Keglerheim Recklinghausen die Abteilung unter der Bezeichnung „Sportkegeln im Gehörlosen-Sportverein Recklinghausen 1952“ gegründet. Obwohl der Gehörlosen-Kegelclub „Glück Auf“ bereits am 10. November 1957 im Lokal Unland gegenüber der Zeche „General Blumenthal gegründet wurde, konnte er den Anforderungen des Deutschen-Gehörlosen-Sportverbandes e.V. nicht erfüllen, daher wurde die neue Abteilung im Sportverein gegründet. 

Sportkegeln in Luxemburg am 18.09.1965

v.L.: Adolf Frank, H. Falk, H. Halt, Lutz Brünnert, K.-H. Zakrewski, G. Schmelter 

und F. Lederer 

In der Zeit von 1961 bis 1972 war die Abteilung sehr rege. Fleißig wurde an Trainingsabende im Keglerheim sowie an Wettkämpfen teilgenommen. Die Kegler nahmen an den Deutschen Gehörlosen-Meisterschaften sowie an der Stadtmeisterschaft der Stadt Recklinghausen teil. Im Jahr 1968 wurde unser Mitglied Heinz-Jürgen Halt sogar Stadtmeister der Stadt Recklinghausen für Einzelkegler, worauf der Sportverein stolz ist.

H. Halt bei der Siegerehrung der Stadtmeisterschaft im Kegeln am 21. Dezember im Mollbeck-Restaurant

Quelle: Recklinghäuser Zeitung v. 23.12.1968 

Kegel-Bilanz: 

04. Mai 1963 in Hemer/Sauerland

200 Kugeln Kombination auf Schere

Einzel: W. Banach              1003 Holz           (647/356)

15./16.Juni 1963 in Heidelberg

200 Kugeln Kombination auf Asphalt

Einzel: U. Nowak                587 Holz            (499/138)

11. November 1967 in Herford

100 Kugeln Kombination auf Schere

Einzel: G. Schmelter          497 Holz            (341/156)

500 Kugeln Kombination auf Schere

GSV Recklinghausen mit 5er-Mannschaft:

G. Schmelter, H.-J. Halt, K.-H. Zakrzewski, A. Franke, F. Lederer      338 Holz  -(1609/729)

10. Mai 1969 in Hannover

150 Kugeln auf Dreibahnen

Einzelbester in der Mannschaft

G. Schmelter                      925 Holz            (316/326/273)

750 Kugeln auf Dreibahnen

GSV Recklinghausen mit 5er-Mannschaft

H.-J. Halt, U. Nowak, A. Franke, G. Schmelter, K.-H. Zakrzewski                4421 Holz

11. Mai 1969 in Hannover

300 Kugeln auf Dreibahnen

Einzel: H.-J. Halt                1785 Holz            (635/620/530)

Im Jahr 1973 ist die Kegelabteilung eingegangen, da die Trainingsmöglichkeiten für Sportkegler auf Wirtschaftsbahnen hätten stattfinden müssen anstatt auf Sportkegelbahnen mit der Zeit zu kostspielig und die Leistungen und das Interesse an dem Kegelsport ließen mehr und mehr nach. Im Jahr 1974 wurde ein Wieder-belebungsversuch gestartet, der leider scheiterte.

 

 
E-Mail
Instagram